Главная страница

Der Keller ist funktionaler Stauraum für unterschiedliche Anlässe

Auf den ersten Blick ein eher vernachlässigter Wohnbereich, auf den zweiten allerdings ein wichtiger Raum für funktionale Aufbewahrung. Gemeint ist damit der Keller, der oftmals gerade während der kalten Jahreszeit als Stau- und Aufbewahrungsort für unterschiedliche Gegenstände und viel Nützliches verwendet wird.

Auf die richtige Beleuchtung achten
Kellerräume verbinden viele auch mit Dunkelheit, Unordnung, ja manchmal sogar Chaos. Damit dieser Eindruck nicht auch bei Ihnen entsteht, wenn Sie die unteren Räume Ihres Zuhauses betreten, sollten Sie auch die richtige Beleuchtung achten. Denn ist diese nur spärlich, laufen Sie unweigerlich Gefahr, Dinge oder Gegenstände einfach rasch im Keller zu deponieren, ohne genau darauf zu achten, wo sie eigentlich hin gehören. Deshalb ist klar, dass je mehr Lichtquellen Sie verwenden, desto besser finden Sie sich auch zurecht. Doch keine Angst, Sie müssen deshalb nicht gleich neue elektrische Leitungen verlegen. Denn es gibt kabellose LED-Leuchten, die dank eines integrierten Hängehakens sehr gut angebracht werden können. So haben Sie ausreichend Licht im Keller, um die Dinge genau dort zu verstauen, wo Sie sie später wieder suchen.

Funktionaler Stauraum ist wichtig
Ob Winterschuhe, ausrangierte Möbelstücke oder Autoreifen – das alles findet sich bei den meisten im Keller. Um hier einen Überblick zu bewahren, sollten Sie auf hochwertige Kellerregale achten. Je nachdem, was Sie darauf lagern, sind sogenannte Schwerlastregale zu empfehlen. Diese halten eine Belastung von mehr als 100 Kilogramm aus und können variabel ganz einfach zusammen gesteckt werden. Ein Eisenregal ist auch eine Variante, die für Ordnung und Überblick im Keller sorgt. Darauf sind Körbe oder Schachteln mit Utensilien oder eingelagerten Lebensmitteln sehr gut und übersichtlich aufbewahrt. Um die komplette Kapazität des Raums in einem Keller auch gut zu nutzen, sind Hängeschränke oder Hängeregale sehr praktisch. Sie schaffen zusätzlichen Stauraum und sorgen zudem für eine sichere Aufbewahrung. So können Sie Desinfektionsmittel, Farbdosen oder aber scharfe chemische Reiniger gut und sicher verstauen, ohne dass Kinder Gefahr laufen, diese in die Hände zu bekommen.

Keller als Hobbywerkstatt nutzen
Hand aufs Herz – viele Hausherren betätigen sich doch immer wieder einmal als Heimwerker. Und dieser ist dann nur so gut wie sein Werkzeug. Also, ab in den Baumarkt und eine ganze Reihe von Hämmern, Nägeln, Schrauben und Zangen kaufen. Man(n) möchte ja schließlich für jeden Einsatz gerüstet sein. Und genau diese Utensilien sind in einem Keller perfekt aufbewahrt. Dazu können Sie Regale über eine ganze Wand verbauen und diese mit kleineren und größeren Aufbewahrungmodulen versehen. So sind Nägeln, Schrauben und sonstige Werkstücke immer griffbereit und sogar übersichtlich verstaut. Wenn in Ihrem Keller ausreichend Platz vorhanden ist, können Sie sogar eine kleine Werkbank einbauen. Je nach Lust und Laune oder wenn Sie sich eine Auszeit von Ihrem Berufsalltag nehmen möchten, können Sie dann im Keller vor sich hin werkeln und einem sinnvollen Hobby nachgehen.

Lagerung für Vorräte und Balkonmobiliar
Kellerräume sind auch oft beliebt aus Aufbewahrungsplätze für Vorräte wie Kartoffeln, eingelegtes Gemüse oder Getränke. Auch Sonnenschirm und Co. werden oft während der Winterzeit dort gelagert. Neben Regalen sind deshalb auch Haken an den Wänden sehr praktisch, um dort etwas aufzuhängen.