Skip to main content

Ölradiator- die Kellermöbel in den Wintermonaten vor Frost schützen

Ölradiatoren und auf was man bei der Aufstellung achten muss

Ob als alleinige Heizung oder als Ergänzung wenn es besonders kalt ist, Ölradiatoren sorgen für eine angenehme Wärme. Bei der Aufstellung und Nutzung von einem Ölradiator muss man aber einige Dinge beachten, da sonst auch eine Gefahr von einem solchen Heizgerät ausgehen kann. Was man jetzt beachten muss, kann man nachfolgend erfahren kann.

Das muss man bei der Aufstellung beachten

Ein Ölradiator weist eine starke Heizleistung auf, die man je nach Modell in verschiedenen Stufen einstellen kann. Doch auch wenn die Heizleistung sehr hoch ist, eignet sich dieser nur für die Verwendung in geschlossenen Räumen. Grundsätzlich muss man beachten, ein Ölradiator muss man vor Feuchtigkeit schützen. Da sonst die Gefahr von einem elektrischen Schlag bestehen kann. Zudem kann sich die Lebensdauer dadurch deutlich reduzieren. Das sollte man auch beachten, wenn man einen Ölradiator in einem Raum aufstellt. Grundsätzlich kann man einen Ölradiator in einem jeden Raum aufstellen. So auch in einem Schlafzimmer. Natürlich sollte man hier aber aufpassen. So sollte zu einem Ölradiator immer ein Abstand zur Einrichtung, aber auch zum Beispiel zur Kleidung eingehalten werden.

Zudem darf auf einem Radiator keine Kleidung, zum Beispiel zum Trocknen aufgelegt werden. Hier besteht nämlich eine erhebliche Brandgefahr. Ölradiatoren sind standsicher aufzustellen, sodass sie nicht umfallen können. Gerade bei der Aufstellung auf einem Teppichboden sollte man sehr vorsichtig sein. Je nach Untergrund kann es hier empfehlenswert sein, eine Unterlage bei der Aufstellung zu verwenden. Zudem sollte man beim Aufstellungsort immer beachten, dass man sich an diesem nicht verbrennen kann. Ölradiatoren können Temperaturen von bis zu 100 Grad entwickeln. Gerade wenn Kinder oder Haustiere im Haushalt sind, ist daher der richtige Aufstellungsort sehr wichtig.

Sicherheit und Pflege von Ölradiatoren

Bevor man Ölradidatoren zum Heizen nutzen kann, sollte man immer die Sicherheit prüfen. Dazu gehört das 230 Volt Anschlusskabel, sowie das Gerät selbst. Funktioniert der Überhitzungsschutz zum Beispiel nicht, so kann dieses fatale Folgen bei der Nutzung haben. Stellt man Schäden fest, sollte man sorgsam prüfen, ob man dieses noch zum heizen nutzen kann. Bei Schäden sollte man die Reparatur immer einem Fachmann überlassen. Damit man sich lange an Ölradiatoren erfreuen kann, kommt es auch auf die Pflege an. Staub und Schmutz können schnell bei Ölradiatoren die Luftöffnung verstopfen.

Diese sind aber gerade bei Ölradiatoren sehr wichtig. Ist das verstopfen der Fall, vermindert dass nicht nur die Heizleistung, sondern kann auch sehr gefährlich werden. In einem solchen Fall kann es nämlich zu einer Überhitzung kommen. Aus diesem Grund sollte man in regelmäßigen Abständen seine Ölradiatoren auch immer mit einem Tuch abwischen. Wichtig ist hierbei, dass Tuch muss trocken und darf nicht feucht sein. Beachtet man dieses und führt eine regelmäßige Reinigung durch, kann man sich lange an Ölradiatoren erfreuen. Quelle: http://oelradiator.eu/



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *