Skip to main content

Ratgeber zum Rolllattenrost

Wir alle schlafen in einem Bett, das ein Lattenrost benötigt. Es sorgt dafür, dass wir gut liegen und einen erholsamen Schlaf bekommen. Damit dies jedoch auch der Fall ist, muss dafür gesorgt werden, dass der richtige Lattenrost genutzt wird. Denn nicht jeder Lattenrost ist auch mit jeder Matratze kompatibel. Damit Sie es direkt einfach haben, möchten wir Ihnen den Rolllattenrost vorstellen.

Der Rolllattenrost ist nicht nur platzsparend, sondern auch praktisch und günstig. Im Hinblick auf die Qualität steht der Lattenrost zum Rollen dem normalen Lattenrost in nichts nach. Die Modelle halten viel aus und zeigen sich über viele Jahre robust und stabil. Besonders praktisch zeigt sich die Rollvariante des Lattenrostes auch im Hinblick auf die flexible Verwendung. So kann der Rolllattenrost 70×200 auch mal schnell für die Gäste ausgerollt und danach platzsparend im Abstellraum untergestellt werden.

Beliebte Rolllattenroste:

Was macht den Rolllattenrost aus?

Der Lattenrost zum Ausrollen besteht entweder aus Kunststofflatten oder Holzlatten. Diese sind über Bänder miteinander verbunden, sodass die Latten flexibel zusammengerollt werden können. Sie sparen dadurch eine Menge Platz und sind zudem leicht zu transportieren. Für alle, die daher einen Lattenrost für den flexiblen Gebrauch suchen, ist diese Variante optimal geeignet.

Welche Größen gibt es?

Der Lattenrost zum Rollen kommt in verschiedenen Größen daher. Es kommt natürlich darauf an, wie groß das Bett ist. Daher sollte vor dem Kauf auf jeden Fall Bett und Matratze ausgemessen werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Lattenrost auch passt. Besonders bei der Breite vertut man sich schnell und so greift man eher als es einem lieb ist zu einem Rolllattenrost 90×200 anstatt einem Roll Lattenrost 100×200.

Neben den gängigen Größen gibt es auch größere Modelle, wie z.B. der Rolllattenrost 120×200. Bei einem großen Bett kann zudem auch helfen, dass nicht nur ein großer Lattenrost verwendet wird. In diesem Fall können Sie zu zwei Lattenrosten greifen (z.B. zweimal Rolllattenrost 70×200 anstatt Rolllattenrost 140×200). So kann sich der Körper individuell auf das Liegebedürfnis einstellen.

Wirkt sich das Rolllattenrost auf den Schlaf aus?

Damit Sie ruhig und gelassen schlafen können, sollten Sie sich um einen Lattenrost bemühen, der mit der Matratze übereinstimmt. Es bringt nichts, wenn die Qualität des Lattenrosts miserabel ist und Schmerzen in Rücken und Kopf hinterlassen. Auch können Sie mit dem richtigen Lattenrost Schlafprobleme vorbeugen. Damit das nicht geschieht, sollten Sie sich nach einem Rolllattenrost umschauen, der eine optimale Auflage für die Matratze bietet. So kann sich der Körper anpassen und der Matratze bleibt Luft zum Atmen. Ist der Lattenrost bereits mehrere Jahre in Gebrauch und weist es bereits instabile Stellen auf, sollte es nach gewisser Zeit ausgetauscht werden. In der Regel handelt es sich dabei um mehrere Jahre.

Welche Matratze passt?

Die Abstände zwischen den Latten bei einem Rolllattenrost sind meist größer als die eines normalen Lattenrosts. Da die Härte von vielen als besser empfunden wird, bietet das Lattenrost zum Ausrollen den meisten Menschen einen besseren Schlaf. Solange die Größe der Matratze mit dem Lattenrost übereinstimmt, kann ein beliebiges Matratzenmodell gewählt werden. Allerdings sollte man bei Matratzen aus Kaltschaum aufpassen. Diese Matratzen drücken sich nach einiger Zeit durch die großen Abstände des Rosts hindurch und es kommt damit zu einem Durchliegen der Matratze.